Volkswagen Crafter silber
Volkswagen Crafter silber

Moderne Assistenzsysteme im Volkswagen Crafter

Der Einsatz von modernen und hilfreichen Assistenzsystemen ist noch nicht weit verbreitet. Volkswagen Nutzfahrzeuge demonstriert mit dem neuen Volkswagen Crafter, was alles machbar ist, um diese Fahrzeuge sicherer und einfacher beherrschbar zu gestalten. Bei meinen Testfahrten im Süden Spaniens konnte ich Ende 2016 die vielfältigen Möglichkeiten ausführlich erfahren.

Elektromechanische Lenkung

Im Fokus steht in erster Linie das Lenkverhalten mittels der neuen elektromechanischen Lenkung. Diese arbeitet geschwindigkeitsabhängig und ermöglicht ein Bündel von Assistenzsystemen, die bis dato nur aus dem Pkw-Bereich bekannt waren. Dazu gehören unter anderem die Müdigkeitserkennung, der aktive Spurhalte-Assistent mit sanften Eingriffen eines Gegenlenkens, der Park-Lenk-Assistent oder der vom Passat und Tiguan bekannte Trailer-Assist, der auch das Rangieren eines Anhängers zum Kinderspiel mutieren lässt.

Leichtes Rangieren

Rangieren ist auch ein gutes Stichwort, um einen Abschnitt meiner Testfahrten durch die engen Gassen von Almeria zu beschreiben. Mit knapp sechs Metern Länge und einer Breite inklusive Spiegeln von über 2,42 Metern, darf sich selbst der kürzeste Volkswagen Crafter schon als reichlich groß bezeichnen. Trotz dieser Maße bewegten wir uns nicht wie der Elefant im Porzellanladen, sondern eher wie eine Ballerina.

Flankenschutz

Um Kollisionen mit Pollern oder hohen Gehsteigkanten zu vermeiden, spendierte Volkswagen Nutzfahrzeuge dem neuen Crafter den sensorgesteuerten Flankenschutz. Ultraschallsensoren an der Front, dem Heck und den Seiten überwachen die Fahrzeugumgebung im Stand und langsamer Fahrt, sodass Fahrzeugschäden aufgrund des toten Winkels oder schlechter Einsehbarkeit nicht mehr passieren.

Seitenwindassistent

Ein weiteres Beispiel aus der großen Kiste der vielen sinnvollen Helferlein im und am neuen Volkswagen Crafter ist der serienmäßige Seitenwindassistent. Dieser unterstützt den Fahrzeuglenker im Falle von starkem Seitenwind durch automatische Bremseingriffe beim Halten in der Spur. Selbst erlebt auf einer Autobahn nach dem Überholen eines Lastkraftwagens.

Fahreindrücke

So fein die manuelle Schaltung arbeitet, so angenehm war die Fahrt mit der Achtgang-Wandler- Automatik von dem japanischen Zulieferer Aisin. Komfort auf höchstem Niveau und eindeutig weniger Spritverbrauch, vor allem in urbanen und suburbanen Gebieten mit Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wurde bereits als Kleinkind vom automobilen Virus befallen. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente er sich als 15-jähriger. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz. Mit 17 nahm er als Beifahrer in Rallyeautos Platz und ein Jahr später wechselte er die Perspektive und fuhr selbst einen heißen Reifen. Im Jahr 2000 wandelte er seine Leidenschaft für Automobile in einen erfüllenden Beruf um. Unter anderem ist er als freier Autor für Grip, Träume Wagen, Autohaus, wiwo.de, ramp und den Finanzenverlag (BÖRSE ONLINE, EURO, Euro am Sonntag) tätig.
Dietmar Stanka