Das Facelift der aktuellen Generation des VW Polo wurde am 20. April 2021 bei einer digitalen Weltpremiere vorgestellt.

Mit rund 18 Millionen verkauften Polos in den letzten 45 Jahren ist diese Baureihe ein wesentlicher Bestandteil von Volkswagen. Das von VW als Evolutionsstufe benannte Update zeigt sich optisch gleich durch die neu gestaltete Front- und Heckpartie sowie das digitale Cockpit.

Das neue Kleid des VW Polo

Detailliert betrachtet wurden die Stoßfänger, die Heckklappe, die nun komplett mit LED ausgestatteten Scheinwerfer und Rückleuchten neu gestaltet. Erstmals sind nun auch die IQ.Light LED-Matrix-Scheinwerfer optional bestellbar. Damit erhält nun nach dem Golf und dem Arteon auch der Polo einen LED-Lichtstreifen als Kühlergrill-Querspange.

Der Polo R-Line und Polo Style sind serienmäßig zudem mit neuen LED-Nebelscheinwerfern ausgestattet. Am Heck sind die Leuchten zweigeteilt ausgeführt. Neben dem äußeren Hauptelement gibt es dabei ein zweites Segment, das in die Heckklappe integriert ist. Die Rückleuchten sind dreidimensional designt, was die Ansicht markanter wirken lässt.

Gegenüber den anderen Varianten des neuen Polo differenziert sich die Heckpartie der R-Line im unteren Bereich über einen hochglänzend schwarzen Diffusor mit integrierten Abgasblenden in Chromoptik.

Die Antriebsvarianten zum Marktstart

Drei Benziner und Gott sei es gedankt, weiterhin der herausragende CNG-Antrieb, stehen für den neuen VW Polo zur Markteinführung zur Wahl. Los geht es mit dem 1.0 MPI mit 59 kW (80 PS), 93 Nm Drehmoment und Fünfgang-Getriebe. Der schwächere der beiden TSI-Motoren (Turbodirekteinspritzer) leistet 70 kW (95 PS) und kann optional neben der serienmäßigen Fünfgang-Schaltung mit einem 7-Gang-DSG bestellt werden.

Der stärkere TSI kommt mit 81 kW (110 PS) und einem kräftigen Drehmoment von 200 Nm. Für dieses Modell ist das Doppelkupplungsgetriebe (DSG) immer an Bord. Der 1.0 TGI leistet nach wie vor 66 kW (90 PS) und verfügt über ein Drehmoment von starken 160 Nm. Alle Motoren sind Dreizylinder und haben einen Hubraum von 999 Kubikzentimetern.

Der Polo GTI mit 152 kW (207 PS) aus dem 2-Liter-TSI kommt im Herbst. Die Weltpremiere ist für den Sommer vorgesehen. Gebaut wird der neue Polo im spanischen Pamplona und für viele weitere Weltmärkte im südafrikanischen Uitenhage.

Die neuen Ausstattungsumfänge

Mit angepassten Bezeichnungen starten die neuen Polos ab dem Sommer 2021 in den Handel. Bereits im Frühjahr sollen die Vorbestellungen erfolgen.  Die Einstiegsversion nennt sich nur Polo, weiter geht es mit Life, dem Style und der R-Line.

Bereits im Einstiegsmodell sind neben den bereits erwähnten LED-Leuchten rundum ein neues Multifunktionslenkrad, der Lane Assist sowie ein Center-Airbag an Bord. Dieser befindet sich seitlich in der Rücksitzlehne des Fahrersitzes und soll ein Aufeinanderprallen der beiden vorderen Insassen verhindern.

Ebenfalls serienmäßig sind das digitale Cockpit mit einer Bildschirmgröße von 8 Zoll, eine Klimaanlage, das Audiosystem Composition Media mit einem 6,5 Zoll großen Bildschirm, Bluetooth sowie rundum elektrische Fensterheber. Der Life rollt anstatt auf 15- statt auf 14-Zöllern, verfügt über AppConnect, eine zusätzliche USB-C-Schnittstelle mittig im Fond sowie eine Lederumhüllung für Lenkrad und Schaltknauf.

Die Topausstattungen Style und R-Line sind ähnlich positioniert wie beim aktuellen VW Golf. Style steht für mehr Eleganz, die R-Line für sportliche Dynamik. Serienmäßig sind für beide Versionen die IQ.Light LED-Matrixscheinwerfer, eine entsprechend Frontpartie, für den Style mit mehr Chrom, für die R-Line mit hochglänzenden schwarzen Quer- und Längsstreben.

Dazu kommen das 10,25 Zoll große digitale Cockpit, eine Ambientebeleuchtung, das 8-Zoll-Infotainmentsystem „Ready2Discover“ mit der Möglichkeit die Navigationsfunktion als „Function on demand“ nachzurüsten sowie 15 (Style) respektive 16 Zoll (R-Line) große Leichtmetallfelgen.

Umfangreiche Assistenzsysteme

Der neue VW Polo kann mit dem erstmals in dieser Baureihe eingesetzten „IQ.DRIVE Travel Assist“ teilautonom fahren. Das System kann zwischen 0 km/h (mit DSG) respektive 30 km/h (manuelles Getriebe) bis hin zur Höchstgeschwindigkeit das Lenken, Bremsen und Beschleunigen übernehmen. Der Fahrer bleibt aber dennoch für die Kontrolle selbst verantwortlich!

Die prädiktive automatische Distanzregelung „ACC“ berücksichtigt in Verbindung mit DSG und Navigation vorausschauend auch lokale Geschwindigkeitshinweise, Ortseinfahrten, Kreuzungen oder Kreisverkehre. Damit kann eine Fahrt effizienter gestaltet werden.

Weitere Systeme sind die Multikollisionsbremse, das proaktive Insassenschutzsystem, der Parklenkassistent Park Assist, die City-Notbremsfunktion, der FrontAssist, und die Müdigkeitserkennung.

Ein erstes Fazit

Dass der CNG-Antrieb im neuen Polo weiterhin verbaut wird, finden wir absolut fantastisch. Nun wäre es aber an der Zeit von Seiten Volkswagen, dieses Modell besser ins Licht zu setzen. Beispielsweise mit einer CNG-Kampagne. Ebenso freuen wir uns auf den neuen Polo GTI und natürlich auf die erweiterten Ausstattungen sämtlicher Varianten. Mehr über den neuen Polo gibt es nach der Fahrvorstellung.

VW Polo Style 2021

Anmerkung zu Verbrauchs- und Emissionsangaben

Der neue VW Polo ist noch nicht im Verkauf. Verbrauchs- und Emissionsangaben werden deshalb nachgereicht.

Dietmar Stanka