Noch gibt es den VW Polo GTI mit starken 152 kW (207 PS) aus dem 2-Liter-Turbobenziner.

Nach dem Facelift der Polo-Familie im Jahr 2021 stellen wir nun den sportlichen Vertreter der Baureihe im Fahrbericht vor. Wie immer trägt auch dieser Flitzer die typischen Insignien eines GTI: Roter Zierstreifen im Kühlergrill, Lüftungsgitter in Wabenstruktur und die Sportsitze mit Karomuster.

VW Polo GTI seit 1998

Nach dem Golf und dem Scirocco ist der Polo der dritte Volkswagen, der als GTI begeistert. Der seit Herbst 2021 auf dem Markt befindliche neue VW Polo GTI wird mit einer umfangreichen Serienausstattung ausgeliefert. Somit relativiert sich der hohe Preis von 33.455 Euro ein wenig.

Darunter das digitale Cockpit mit dem 10,25 Zoll großen Display, das Infotainmentsystem Ready2Discover inklusive App-Connect Wireless. Dazu die Online-Control-Unit, Functions on Demand und ein 8-Zoll großer Touchscreen. Optional stehen auch Radio-Navigationssysteme mit 9,2-Zoll großen Bildschirm zur Wahl.

Ebenfalls Serie sind die die neuen „IQ.LIGHT LED-Matrix-Scheinwerfer“ und eine illuminierte Kühlergrill-Querspange als Tagfahrlichtergänzung. Diese kennen wir bereits von Fahrzeugen wie dem neuen Golf, dem Arteon oder Tiguan.

Hinten sind die neu gestalteten, weit in Richtung Mitte der Heckklappe gezogenen LED-Rückleuchten mit animiertem Bremslicht und integriertem dynamischen Blinklicht auffällig.

Motor und Fahrwerk

Das Sportfahrwerk ist gegenüber den anderen Polos um 15 Millimeter tiefer gelegt. Mit der Differenzialsperre XDS düst der neue VW Polo GTI sicher um die Kurven. Das Prinzip dahinter ist den Bremsdruck des kurveninneren Vorderrads zu steuern und dadurch zu verhindern, dass es durchdreht und das Fahrzeug in schwierigen Situationen außer Kontrolle gerät.

Der 2-Liter-TSI ist serienmäßig an ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) gekoppelt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 240 km/h, der Spurt aus dem Stand auf 100 km/h wird in 6,5 Sekunden absolviert. Das maximale Drehmoment beträgt 320 Nm bei 1.500 bis 4.500 Umdrehungen pro Minute.

Optional steht für den Polo GTI das „Sport Select“-Fahrwerk zur Wahl. Damit kann der Fahrer zwei unterschiedliche Dämpfungskennlinien aktivieren. Die serienmäßige Fahrprofilauswahl bietet wie gewohnt die vier Modi „Eco“, „Individual“, „Normal“ und „Sport“.

Das „Sport Select“-Fahrwerk beinhaltet neben den schaltbaren Dämpfern unter anderem einen größer dimensionierten Stabilisator an der Vorderachse, steifere Koppelstangen vorn und steifere Achsführungslager hinten.

Das Fahrverhalten des VW Polo GTI

Die Durchzugskraft des 2-Liter-TSI mit 320 Nm ist selbst im Eco-Modus zu spüren. Ausgestattet mit dem optionalen Sport-Select-Fahrwerk – serienmäßig verfügt der GTI über ein gegenüber den anderen Polo-Modellen um 15 Millimeter tieferes Fahrwerk – ist die Straßenlage des kompakten Sportlers sehr gut abgestimmt.

Im Sportmodus zog sich der Polo GTI mithilfe der serienmäßigen Differenzialsperre XDS nahezu ohne zu untersteuern von Kurve zu Kurve. Neben den Hochleistungsaktionen kann der neue Volkswagen Polo GTI aber auch locker und lässig cruisen. So waren wir hauptsächlich im Eco-Modus unterwegs und erreichten trotz Winterreifen problemlos den von Volkswagen angegebenen kombinierten Verbrauch von 6,4 Litern auf 100 Kilometern.

Die Landstraßen im bayrischen Voralpenland und die Serpentinen hoch zum Spitzingsee oder dem Sudelfeld boten Gelegenheit, das Leistungsspektrums des kompakten Racers zu erleben. Vorbei an den Schneeresten genossen wir die reizvollen Landschaften mit einem perfekt konfigurierten Automobil.

Die Ausstattung des neuen VW Polo GTI

Natürlich zieren auch im neuen VW Polo GTI rote Nähte das serienmäßige Multifunktions-Sportlederlenkrad, die Schalthebelverkleidung und die Sitzaußenflächen. Neu ist der Center-Airbag, der das Zusammenstoßen von Fahrer und Beifahrer nach einem Unfall verhindert.

Eine Reihe von Assistenzsystemen soll das Fahren sicherer machen. Darunter die Multikollisionsbremse, die Folgekollisionen vermeiden oder zumindest deren Schwere verringern kann. Mittlerweile schon ein Klassiker bei den Assistenzsystemen ist die City-Notbremsfunktion als Erweiterung des Front Assist. Reagiert der Fahrer bei einer drohenden Kollision nicht, leitet das System eine Notbremsung ein oder unterstützt ihn mit maximaler Bremskraft.

Fazit

Für die einen mag er schon fast zu perfekt sein, die anderen erfreut er mit seiner Leistung, die den neuen Volkswagen Polo GTI in 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h treibt. Für den Moment sind wir glücklich, dass Volkswagen den Fahrspaß mit einem Polo GTI weiterhin ermöglicht.

VW Polo GTI

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Volkswagen Polo GTI

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Getriebe: 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG

Hubraum in ccm: 1.984

Leistung in kW (PS) bei U/min: 152 (207)/4.400 – 6.000

Maximales Drehmoment in Nm bei U/min: 320/1.500 bis 4.500

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 6,5

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 240

Tankinhalt: 40 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 6,4 l auf 100 km

CO2-Emission kombiniert in g/km: 146

Abmessungen, Gewichte, Bereifung

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.074/1.751/1.431

Radstand in mm: 2.549

Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg: 1.372

Zulässiges Gesamtgewicht in kg: 1.800

Kofferrauminhalt in l: 305 – 1.079

Bereifung: 215/45 R 17

Felgen: 7,5 x 17″ Leichtmetall

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: 33.455