Bei einer digitalen Weltpremiere hat Hyundai Motor am 23.2.2021 den neuen Ioniq 5 präsentiert.

Das elektrische CUV ist das erste Modell der neuen Submarke Ioniq. Hyundai will bis 2024 zwei weitere neue Elektromodelle auf Basis der i „Electric Global Modular Platform“ (E-GMP) vorstellen. Die Preise des Ioniq 5 starten bei 41.900 Euro und die Markteinführung ist im Frühsommer 2021 geplant.

Der Auftritt des Ioniq 5

Ein echt spektakuläres Design kennzeichnet den neuen Ioniq 5. Die Clamshell-Motorhaube zieht sich einer Muschelschale gleich über die Kotflügel bis zu den Radhäusern. Ehemalige VW-Manager würden sich über die extrem geringen Spaltmaße wundern und in den V-förmigen vorderen Stoßfänger sind als Tagfahrleuchten Parametric Pixels eingebettet. Sie beruhen auf der kleinsten Einheit der digitalen Bildgebung und sind auch in den Heckleuchten wiederzufinden.

Neben diesen äußerst markanten Lichtern sind die Sicken an den Seiten die Hingucker des Elektroautos. Ein weiteres Merkmal sind die großen 20-Zöller und fünf von der Natur inspirierte, neue Farbtöne. Dazu gehören die zwei Optionen mit mattem Finish Gravity Gold und Shooting-Star Grey sowie die Mineraleffekt-Lackierungen Digital Teal (blaugrün), Mystic Olive, Lucid Blue und Phantom Black. Weitere verfügbare Außenfarben sind neben Atlas White die Metallic-Lackierungen Galactic Grey und Cyber Grey.

Viel Raum und ein wohnliches Interieur

Eine Länge von 4.635 Millimetern, die Breite von 1.890 Millimetern und die Höhe von 1.605 Millimetern bringt bei einem Elektroauto einen sagenhaften Radstand von 3.000 Millimetern. Dieser kommt zusammen mit dem flachen Boden den Passagieren sowie dem Ladevolumen zugute. Der Kofferraum fasst 531 Liter, bei umgeklappten Rücksitzen sind es 1.591 Liter. Ein weiterer Stauraum mit 57 (2WD) respektive 24 (4WD) Litern findet sich unter der Motorhaube.

Bei der Gestaltung des Interieurs war es den Hyundai Designern besonders wichtig, dem Fahrzeug einen Wohnraumcharakter zu verleihen. Die Mittelkonsole ist eine Art Multifunktions-Insel, die sich um bis zu 140 Millimeter zurückschieben lässt.

In Kombination mit dem flachen Boden des Fahrzeugs ermöglicht diese bewegliche Insel ein flexibles Ein- und Aussteigen der Insassen. Dazu mehr Bewegungsfreiheit und ein hohes Maß an Komfort.

Die Vordersitze sind beheizbar und verfügen über eine ausklappbare Beinauflage. Die Fondpassagiere profitieren neben dem langen Radstand von dem um 30 Prozent reduzierten Volumen der Vordersitzlehnen. Die Rücksitzbank lässt sich zudem um bis zu 135 Millimeter verschieben. Die Sitze sind mit einem Leder verkleidet, das mit Pflanzenölextrakten aus Leinsamen gefärbt und behandelt wurde.

Weitere Polsterungen bestehen aus Textilien, die aus nachhaltigen Fasern wie Bio-Zuckerrohr, Wolle und Garnen auf Pflanzenbasis hergestellt werden. Hyundai verwendet dabei auch Stoffe, die aus Fasern recycelter PET-Plastikflaschen gewebt sind. Oberflächen wie das Armaturenbrett, die Schalter, das Lenkrad und die Türverkleidungen sind mit einem Polyurethan-Biolack beschichtet, der aus Raps- und Mais-Öl gewonnen wird.

Vier Elektro-Antriebe für den Ioniq 5

Mit der E-GMP stehen je nach Leistungsstufe bis zu zwei Elektromotoren, Heck- oder Allradantrieb zur Verfügung. Zusätzlich hat der Kunde die Wahl zwischen einer 58-kWh- oder einer 72,6 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie.

Der stärkste Ioniq 5 verfügt über Front- und Heckmotor und erzielt eine Systemleistung von 225 kW (305 PS) und ein maximales Drehmoment von 605 Nm. Der Allradler beschleunigt in Verbindung mit der großen Batterie in 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Wird der kleinere Akku gewählt, liegt die Leistung bei 173 kW (235 PS).

Neben den beiden Allrad-Varianten ist der Ioniq 5 auch mit Heckantrieb erhältlich. In Verbindung mit der kleinen Batterie leistet der E-Motor 125 kW (170 PS). Der Preis für diese Einstiegsvariante startet bei 41.900 Euro und ist damit im Rahmen der Innovationsprämie des BAFA in vollem Umfang förderfähig.

Zusammen mit dem Herstelleranteil erhält der Kunde für einen Preis von 32.330 Euro serienmäßig unter anderem die 800-Volt-Technologie, Voll-LED-Scheinwerfer, LED-Rückleuchten, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, zwei 12,25-Zoll-Bilschirme für das Cockpit und das Navigationssystem, eine Rückfahrkamera, beheizbare Vordersitze sowie eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage und eine Verkehrszeichenerkennung.

Der Ioniq 5 kann ohne zusätzliche Adapter an 400- und an 800-Volt-Ladepunkten geladen werden. An einer 350-kW-Schnellladesäule lädt die Hochvoltbatterie des E-CUV in nur 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent ihrer Kapazität. Eine Ladedauer von fünf Minuten genügt für eine Reichweite von 100 Kilometern nach WLTP-Norm.

Darüber hinaus können die Passagiere auf die bidirektionale Ladefähigkeit (Vehicle-to-Load, V2L) zurückgreifen. Mit dieser lassen sich während der Fahrt oder im Stand beliebige elektrische Geräte wie E-Bikes, E-Scooter oder Notebooks mit bis zu 230-Volt-Wechselstrom speisen. Die zwei V2L-Anschlüsse liefern jeweils eine Leistung von bis zu 3,6 Kilowatt.

Project 45 für Schnellentschlossene

Für 59.550 Euro ist ab sofort eines der weltweit 3.000 Ioniq 5 mit dem Project 45 Paket bestellbar. Je nach gewählten zusätzlichen Optionen wird ein Kundenvorteil von rund 5.000 Euro erzielt.

Project 45 beinhaltet unter anderem die größere 72,6-kWh-Batterie, Allradantrieb, Vordersitze mit Relax-Funktion, eine elektrisch verschiebbare Rücksitzbank, ein Solardach und 20-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Abzüglich der Innovationsprämie des BAFA und dem Hyundai Herstelleranteil beträgt der Preis hierfür 49.980 Euro. Die Ioniq 5 mit Project 45 Paket werden mit Vorrang ausgeliefert und sind zum Marktstart somit die ersten Fahrzeuge in Kundenhand. Darüber hinaus erhalten die Frühbesteller dieses Pakets automatisch zwei Jahre lang Zugang zum Schnelllade-Netzwerk von Ionity ohne Grundgebühr.

Ein erstes Fazit

Mit seinem extrem schicken Auftritt und einer herausragenden Technik wird der Ioniq 5 zum Maßstab seiner Klasse. Wir gehen davon aus, dass wir in wenigen Wochen erste Fahrten erleben werden, über die wie hier ausführlich berichten werden.

Hyundai IONIQ 5

Technische Daten

Im Auto360.de Test: Ioniq 5

Antrieb, Fahrleistungen und Verbrauch

Motorbauart: Elektromotor (hinten) oder E-Motor vorne und hinten

Getriebe: Automatik mit fester Übersetzung

Leistung in kW/ (PS): zwischen 125 (170 PS) und 225 (305)

Maximales Drehmoment in Nm: 260 Nm

Beschleunigung 0-100 km/h in s: 5,2 (max. Wert)

Höchstgeschwindigkeit in km/h: 185 8max. Wert)

Batteriekapazität in kWh: 58 und 72,6

Maximale Reichweite in km: 470-480 (72,6-kWh-Batterie, 2WD)

Der neue Hyundai IONIQ 5 steht noch nicht zum Verkauf. Die Homologation und die Verbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen unmittelbar vor der Markteinführung.

Ladetechnik

Unterstützte Lade-Infrastruktur in Volt: 400 und 800

Ladedauer 800 Volt von 10 auf 80 Prozent in h:mm: 0:18

Ladedauer 800 Volt für 100 Kilometer Reichweite in h:mm: 0:05

Ladeleistung DC in kW: bis 232

Ladeleistung AC in kW: 11

Max. Output in kW: 3,6

Abmessungen, Gewichte

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.635/1.890/1.605

Radstand in mm: 3.000

Preis

Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer: ab 41.900 Euro minus Förderung in Höhe von bis zu 9.670 Euro

Dietmar Stanka