Zweifelsohne ist der Jeep Grand Cherokee seit fast 30 Jahren eine feste Größe im luxuriösen Segment der Geländewagen.

Denn ihn nur einen SUV zu nennen, wäre zu kurz gegriffen. Denn auch der neue Grand Cherokee L bietet herausragende Offroad-Eigenschaften. Dazu selbstverständlich viel Komfort auf befestigten Straßen.

Die virtuelle Weltpremiere am 7.1.2021

Christian Meunier, Global President der Marke Jeep bei FCA, erläuterte bei der virtuellen Weltpremiere am 7.1.2021 die Konzeption der fünften Generation: “Wenn man einen so beliebten Geländewagen wie den Jeep Grand Cherokee neu konzipieren will, muss man sich bei jeder Entscheidung an seinem fast 30-jährigen Erbe als Überflieger orientieren.

Der neue Jeep Grand Cherokee ist so konzipiert, dass er Erwartungen übertrifft und das schafft, was kein anderer SUV kann. Die legendäre Jeep 4×4-Geländetauglichkeit mit überragenden Straßenmanieren zu paaren. Er basiert auf einer völlig neuen Architektur und zeigt ein atemberaubendes neues Design, das die ikonische Jeep-Designtradition ehrt und gleichzeitig die Wünsche unserer Jeep-Kunden nach einer dritten Sitzreihe erfüllt.

Der Grand Cherokee L hebt sich in seinem Segment traditionell deutlich ab und legt die Messlatte in Sachen Leistungsfähigkeit, Performance und Luxus höher. Gleichzeitig fährt er neue Wege in Sachen Vielseitigkeit und Funktionalität.”

Design und Ausstattung

Der neue Jeep Grand Cherokee verfügt nun wahlweise über sechs oder sieben Sitzplätze in drei Reihen. Diese Version wird in den Ausstattungsvarianten Laredo, Limited, Overland und Summit ab dem zweiten Quartal 2021 bei den Jeep-Händlern in Nordamerika zur Verfügung stehen.

Die Produktion des Grand Cherokee mit zwei Sitzreihen und eine elektrifizierte 4xe-Version soll im Laufe des Jahres 2021 ebenfalls im neuen FCA Werk an der Mack Avenue in Detroit starten.

Die Proportionen des neuen Grand Cherokee L sind inspiriert vom Wagoneer, dem erstem Jeep Full-Size Luxus-SUV aus dem Jahr 1963. Besonders schlanke LED-Scheinwerfer flankieren den klassischen Seven Slot Kühlergrill der Marke. In der Seitenansicht sorgen die abgesenkte Gürtellinie und die großflächige Verglasung für eine geräumigere Kabine und bessere Sicht.

Die Heckscheibe ist ebenfalls deutlich größer und die hoch angesetzten LED-Rückleuchten teilen die Proportionen des Hecks optisch auf. Die Modelle Overland und Summit sind serienmäßig mit einer elektrischen Heckklappe ausgestattet, die sich manuell, per Fernbedienung oder per Fuß-Kick betätigen lässt.

Das Interieur

Zentrales Element im Cockpit ist ein mittiges Touchscreen-Display mit knapp 25,7 Zentimetern Bildschirmdiagonale für die neue, fünfte Generation des Infotainment-Systems Uconnect. Ebenfalls neu ist das vollkommen digitale Kombi-Instrument vor dem Fahrer mit einer Bildschirmdiagonale von 26 Zentimetern und fast zwei Dutzend verschiedener Menüs.

Aus denen kann der Fahrer beispielsweise Funktionen wie die adaptive Cruise Control, den Autobahnassistenten, das Nachtsichtgerät, die Müdigkeits- und die Verkehrszeichenerkennung wählen. Die Bedienung des digitalen Kombi-Instruments erfolgt am neu gestalteten Multifunktionslenkrad. Die Summit-Modelle sind serienmäßig mit einem Lederlenkrad in Absolute Oak ausgestattet, das Summit Reserve-Paket bietet zusätzlich Holzakzente in Waxed Walnut.

Völlig neu im Grand Cherokee L ist seine Sitzarchitektur mit längenverstellbaren Beinauflagen für die Vordersitze in den Modellen Overland und Summit. Diese sind zudem je nach Ausstattung serienmäßig oder auf Wunsch 16fach elektrisch verstellbar. Neu ist auch die Massagefunktion für die Lehnen der Vordersitze mit fünf anpassbaren Profilen und drei Druckstufen. Belüftete Sitze in der zweiten Reihe gehören zur Serienausstattung des Summit Reserve-Pakets.

Antrieb und 4×4 im neuen Jeep Grand Cherokee L

Die Basis für seine legendäre Geländetauglichkeit legen die drei verfügbaren 4×4-Systeme Quadra-Trac I, Quadra-Trac II und der Quadra-Drive II mit hinterem elektronischem Sperrdifferential (eLSD). Alle drei Systeme sind mit einem aktiven Verteilergetriebe ausgestattet.

Die Quadra-Lift Luftfederung verfügt neben der großen Bodenfreiheit und der damit verbundenen Wat-Tiefe über eine adaptive elektronische Dämpfung. Das System passt die Dämpferabstimmung automatisch an wechselnde Oberflächen- und Dynamikverhältnisse an und sorgt für mehr Komfort, Stabilität und Kontrolle.

Das Quadra-Lift-System des Jeep Grand Cherokee L arbeitet automatisch und ist außerdem manuell in fünf Stufen höhenverstellbar. Der Hub-Bereich der Luftfeder-Elemente an jedem Rad liegt bei bis zu 106 Millimetern.

Mit dieser Luftfederung hat der Jeep Grand Cherokee L einen vorderen Böschungswinkel von bis zu 30,1 Grad. Der hintere Böschungswinkel liegt bei bis zu 23,6 Grad und der Rampenwinkel bei bis zu 22,6 Grad.

Das Selec-Terrain Traktions-Managementsystem koordiniert elektronisch bis zu sechs verschiedene Antriebskomponenten. Die 4×4-Drehmomentverteilung, die Bremsen und das Handling, die Lenkung und die Radführungs-System inklusive Drosselklappen- und Getriebe-Steuerung. Außerdem das Verteilergetriebe und die Traktionskontrolle, die Stabilitätskontrolle, das Antiblockiersystem (ABS) und die Lenkunterstützung.

Die Kunden in Nordamerika haben die Wahl zwischen dem 3,6-Liter-V& Pentastar-Motor mit 213 kW (290 PS). Dieses Triebwerk ist für eine Anhängelast von bis zu 2,8 Tonnen ausgelegt. Zudem steht der 5,7-Liter V8 mit 255 kW (357 PS) zur Wahl. Beide Motoren sind an eine Achtgang-Automatik gekoppelt.

Ein erstes Fazit

Größe, Antrieb, Offroad-Eigenschaften, Luxus, sowie eine herausragende Optik sind gepaart mit den momentan verfügbaren Assistenz- und Konnektivitätssystemen. Der Jeep Grand Cherokee L setzt damit neue Maßstäbe in seinem Segment. Wann das Modell nach Europa kommt und welche Motoren angeboten werden, ist noch nicht bekannt.

Dietmar Stanka
Letzte Artikel von Dietmar Stanka (Alle anzeigen)